• BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

  • BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

  • BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

  • BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

  • BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

  • BWG

    wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr

Erfolgreiche Produktionsaufnahme der neuen Automobillinie 3 für Premium-Karosseriebleche bei HYDRO

BWG ist Gesamtanlagenlieferant und präsentiert wichtige Neuentwicklungen

Die neue Automobillinie 3 vom Aluminiumkonzern Hydro in Grevenbroich wurde im Mai 2017 feierlich eingeweiht, nachdem schon im Oktober 2016 das erste verkaufsfähige Coil pünktlich produziert wurde. Für eine Investition von ca. 130 Millionen € konnte Hydro die Produktionskapazität um weitere 150.000 t pro Jahr deutlich erweitern. Gemeinsam mit der ebenfalls von BWG in 2008 gelieferten und 2014 erweiterten Automobillinie 2 erreicht Hydro nun eine Gesamt-Glühkapazität von 200.000 t Automobilcoils pro Jahr.

Die Automobillinie 3 beeindruckt neben ihrer Größe auch durch die innovative Anlagentechnik mit zahlreichen, teilweise patentierten, Neuentwicklungen der BWG. Sie besteht aus drei eigenständigen Prozesslinien, um am Ende das versandfertige Premium-Endprodukt zu erzeugen. Hierzu gehören eine Vorbereitungslinie, eine Glühlinie und eine Beschichtungslinie. Der Lieferumfang der BWG als Generallieferant umfasste alle mechanischen, prozesstechnischen und elektrischen Einrichtungen, wie z.B. Haspel, Richtmaschinen, Scheren, Bundtransporte, Bandverbinder, Besäumeinrichtung, Bandspeicher, dem vollständigen Glühbereich mit Schwebeofen, Wasserquench, Luftkühler und Pre-Bake Ofen sowie die Ausrüstungen für den Reinigungs- und Vorbehandlungsbereich.

Besonders hervorzuheben ist das für Aluminiumbänder erstmalig eingesetzte und neu entwickelte EDT-Dressiergerüst der BWG, um die für Automobilqualitäten geforderte Oberflächengüte und engtolerierte Rauheit zu gewährleisten. Hierzu wird in einem Nachwalzprozess bei hoher Walzgeschwindigkeit die EDT (Electro Discharge Texturing) -Struktur der Arbeitswalzen sicher und gleichmäßig auf das Aluminiumband übertragen. Bei der Entwicklung der Anlage kam BWG die langjährige Erfahrung im Stahl- und Edelstahl für ähnliche Anwendungen zu Gute. Zusätzlich wurde aber auch ein Versuchswalzwerk gebaut, um entsprechende Grundlagenforschung zu betreiben.

Das EDT-Dressiergerüst kommt am Anfang der Prozesskette, in der Vorbereitungslinie zum Einsatz. Hier wird neben der Oberflächenveredelung auch die Bandbesäumung und Oberflächeninspektion des Eingangsmaterials vorgenommen.

Zusätzlich zu dem hochmodernen Dressiergerüst kamen noch weitere Neuentwicklungen der BWG zum Einsatz, insbesondere die neuentwickelte BWG Planheitsmessrolle zur Regelung des EDT-Dressiergerüstes, eine neue Generation der bewährten BWG Pure-Stretch-Levelflex®-Technologie für optimale Bandplanheit, ein neuartiger Wasserquench mit berührungsloser Bandzentrierung sowie ein spezieller Bandverbinder, der ein traditionelles Stanzwerkzeug mit einem neu entwickelten Clinchwerkzeug kombiniert und fliegend wechseln kann.

Unter anderem waren diese erfolgreichen BWG-Neuentwicklungen für die nun erzielte hohe Material- und Oberflächenqualität der bisher produzierten Coils mitverantwortlich.

Die erneut vorbildliche Zusammenarbeit mit dem Hydro Projektteam hat dazu geführt, dass alle Lieferungen und Leistungen der BWG termingerecht und zur vollsten Zufriedenheit von Hydro erbracht werden konnten.